Logo  
 


 
Projekt Landesgartenschau Bad Wildungen 2006
Auftraggeber
Magistrat der Stadt Bad Wildungen
Leistungen Leistungsphasen 1-8
Partner Wechelpflanzung in Zusammenarbeit mit Christian Meyer, Berlin
Realisierung Möblierung: elancia, Hamburg
Bauvolumen ca. 5,6 Mio € netto
Fläche Kernbereiche ca. 20 ha
Realisierung 2001 - 2006

Download Projektdatenblatt Bad Wildungen

Landesgartenschau Bad-Wildungen 2006

weiter
Liste zurück
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bad Wildungen will sich vom weltbekannten Kurort zu einer modernen Wellnessoase entwickeln. Der klassische Kurpark wurde durch einen neuen Park ergänzt, der seine Angebote auf gefragte Freizeitaspekte ausrichtet: Natur, Gesundheit und Aktion für alle Altersgruppen. Die Gartenschau wurde zum Auslöser eines "Fitnessprogramms" für die Stadt, das Kliniken, Gastgewerbe, Handel, Dienstleistung und das Ortsbild einbezieht und sie als Tourismusziel attraktiv hält.

Die Entdeckung der Heilkraft der Quellen haben den Erfolg Bad Wildungens als Kurstadt begründet. Wasser in all seinen Facetten wurde deshalb zum Leitmotiv der Schau. Der historische Königsquellenpark wurde lange Zeit vernachlässigt. Er konnte als Teilbereich der Gartenschau aufgewertet und neu gestaltet werden. Ein Pavillon mit Quellwasserausschank bildet den Mittelpunkt des Parks. Am Eingangsbereich wurde ein Staudengarten mit einer Brunnenanlage integriert. Dieser sogenannte "Aqua-Choros" bietet eine völlig neue Form des Wassertretens und ist zugleich ein Wasserspielplatz. Die Wilde, ein Fließgewässer 2. Ordnung, durchzieht das Gelände. Sie wurde in verrohrten Abschnitten geöffnet und renaturiert. Ein angrenzendes Feuchtbiotop wurde durch eine Steganlage erlebbar und zugleich vor Betreten geschützt.